.

Von der Aufnahme zur Entlassung

 

Zur Orientierung – Unser Service für SieImagebild Frontansicht Kreisklinik St. Elisabeth

Mit wenigen Schritten erreichen Sie unsere Kreisklinik vom Parkplatz und der Bushaltestelle vor dem Eingang. Selbstverständlich ist das gesamte Klinikgebäude barrierefrei und damit auch für Menschen mit Behinderungen gut zugänglich. Um Ihre Angehörigen in die Kreisklinik zu bringen oder abzuholen, können Sie direkt vor den Eingang vorfahren.
In der Eingangshalle befindet sich die Pforte/Information links neben der Eingangstür. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen und Ihren Angehörigen gerne bei der Orientierung im Haus und auf dem Kreisklinikgelände.
Sie erreichen unsere Information unter der Tel.: 09071 / 57 - 0
Ein öffentliches Telefon steht Ihnen im Erdgeschoss (Münztelefon hinter der Pforte/Information) zur Verfügung.

 

Vor Ihrer stationären Aufnahme

Bei einer geplanten Aufnahme in unsere Kreisklinik bleibt Ihnen genügend Zeit, den Kreisklinikaufenthalt sorgfältig vorzubereiten. Hier eine Liste der wichtigsten Unterlagen und Utensilien, die Sie mitbringen sollten:


Aufnahmecheckliste:

  • Versichertenkarte
  • Ein- und Überweisung, aktuelle Befunde und Röntgenbilder vom Haus- bzw. Facharzt
  • Liste mit Medikamentennamen bzw. Medikamentenverpackungen, die Sie derzeit einnehmen
  • Falls Sie über eine private Krankenversicherung verfügen: Kostenübernahmeerklärung Ihrer privaten Krankenversicherung
  • Beihilfebescheinigungen
  • Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung (falls vorhanden)
  • Spezielle Pässe bzw. Ausweise, wie z.B. Impfpass, Allergiepass, Röntgenpass, Diabetikerausweis, Implantatausweis, Intubationsausweis
  • Adresse und Telefonnummer der von Ihnen gewünschten Ansprechperson

Die wichtigsten persönlichen Dinge, die Sie nicht vergessen sollten:

  • Bequeme Bekleidung, insbesondere Bademantel, Unterwäsche, evtl. Jogginganzug, Schlafanzug/Nachthemd, Hausschuhe, Taschentücher, evtl. Badekleidung für unser Bewegungsbad
  • Toilettenartikel: Zahnputzutensilien, bei Bedarf Zahnprothesenbecher mit Reinigungsmittel, Kamm, Bürste, Föhn, Rasierutensilien, Haarshampoo, Duschgel, Handtücher etc.
  • Hilfsmittel (Brille, Hörgerät, Gehstock, Rollator, Rollstuhl usw.)
  • Empfehlenswert ist auch die Mitnahme von Lesematerial
  • Geld für Ihren persönlichen Bedarf

 

Die Aufnahme

Bei Ihrer Ankunft in der Kreisklinik St. Elisabeth melden Sie sich bitte an unserer Pforte/Information. Sie befindet sich links vom Haupteingang. Dort begrüßt Sie einer unserer Mitarbeiter. Er erklärt Ihnen, wo Sie sich anmelden müssen.


Imagebild Patientenaufnahme Kreisklinik St. ElisabethÖffnungszeiten der Patientenaufnahme:
Montag bis Donnerstag  07.30 – 16.00 Uhr
Freitag                            07.30 – 12.00 Uhr

Tel.                                 090 71 / 57 - 228


Außerhalb dieser Zeiten werden die Formalitäten von unseren Mitarbeitern der Interdisziplinären Zentralen Notaufnahme übernommen.

Für Ihre Aufnahme benötigen wir Ihre Personalien, den Namen Ihres behandelnden Arztes und die mitgebrachten Unterlagen. Ihre persönlichen und versicherungsrelevanten Daten werden erfasst und gespeichert. Selbstverständlich unterliegen alle Informationen den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, der ärztlichen Schweigepflicht und dem Sozialgeheimnis.
Erforderlich ist diese Erhebung aus organisatorischen Gründen und um sicherzustellen, dass eine korrekte Erfassung der erbrachten Leistungen erfolgen kann. Neben dieser Broschüre erhalten unsere Patienten den Behandlungsvertrag mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie weitere Informationen.
Auf Wunsch werden Sie kompetent zu unseren Wahlleistungsangeboten und zu Behandlungen im Rahmen einer privaten Zusatzversicherung beraten.

 

Wahlleistungen

In der Kreisklinik St. Elisabeth hat grundsätzlich jeder Patient die Möglichkeit, unsere Wahlleistungsangebote in Anspruch zu nehmen. Die Wahlleistungszuschläge werden, je nach dem von Ihnen mit der Versicherung abgeschlossenen Tarif, von Ihrer Privat- oder Zusatzversicherung übernommen. Falls solch eine Versicherung nicht besteht, erfolgt die Abrechnung direkt mit Ihnen.

Wir gestalten Ihren Klinikaufenthalt persönlich und individuell, um Ihren Krankenhausaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Unser Ziel ist es, dass Sie sich wohlfühlen und schnellstmöglich wieder genesen. Daher haben wir für Sie ein attraktives Wahlleistungspaket geschnürt, zu dem die Ärztlichen Wahlleistungen (privatärztliche Behandlung) und Nichtärztliche Wahlleistungen (eine komfortable Unterbirnung mit zahlreichen Komfort- und Serviceleistungen) zählen.

Ärztliche Wahlleistungen

In der Kreisklinik St. Elisabeth, Dillingen erhalten Sie exklusive und persönliche medizinische Behandlung und Betreuung in allen an Ihrer Behandlung beteiligten Fachabteilungen durch den jeweiligen Chefarzt oder dessen Stellvertreter.

Sie erhalten anschließend über die ärztliche Leistungen gesondert eine Rechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GÖÄ) von Ihrem behandelnden Arzt. Die Höhe der Rechnung richtet sich nach der Anzahl der Untersuchungen und Art der Behandlung.

Hierzu zählen auch alle begleitenden Arztleistungen wie beispielsweise die der Anästhesie oder Laboruntersuchungen. Diese Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Nichtärztliche Wahlleistungen

Darüber hinaus bieten wir Ihnen im Rahmen Ihrer Unterbrinung ein Zimmer mit Komfortausstattung mit einer Vielzahl an Service- und Zusatzleistungen.

  • Unterbringung im Komfort-Einzelzimmer
  • Unterbringung im Komfort-Zweibettzimmer
  • Unterbringung/Verpflegung einer Begleitperson

Weitere Informationen zu unserem umfangreichen Komfort- und Serviceangebot finden Sie in unserer Broschüre "Wahlleistungen".

Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie weitere Auskünfte? Wir stehen Ihnen gerne jederzeit beratend zur Seite.

Wir sind gerne für Sie da!

 

Ausstattung

Alle Zimmer in unserer Kreisklinik sind standardmäßig mit Kleiderschränken, Waschgelegenheiten/WC, einem Tisch und Sitzgelegenheiten, einer Rufanlage sowie Fernseher und Radio ausgestattet. Für jedes Patientenbett steht ein Telefonanschluss zur Verfügung. Die Freischaltung zur Nutzung des Telefons und des Fernsehgerätes erfolgt über eine Chipkarte, die über einen Kassenautomaten, der in der Eingangshalle
aufgestellt ist, gekauft werden kann. Die Rücknahme der Chipkarte erfolgt ebenfalls über diesen Automaten. Das Kartenpfand, sowie das nicht verbrauchte Guthaben, werden „cent-genau” zurückerstattet. Bei Verlegung innerhalb der Kreisklinik bleibt der Patient weiterhin unter seiner bisherigen Rufnummer, die auf der Chipkarte vermerkt und auch gespeichert ist, erreichbar.


Benutzerinformation:
Bereitstellungsgebühr: Die aktuellen Preisinformationen können Sie aus unserem Flyer entnehmen, der Ihnen auf Wunsch von unseren Mitarbeitern der Patientenaufnahme ausgehändigt wird bzw. beim Kassenautomat ausliegt.
Alle Zimmer sind an eine zentrale Rundfunkübertragungsanlage angeschlossen. Es können verschiedene Rundfunkprogramme empfangen werden.
In jedem Patientenzimmer steht ein Fernsehgerät zur Verfügung. Zur Bedienung des Fernsehgeräts ist die Telefonkarte (= Chipkarte) erforderlich, die am Kassenautomaten in der Eingangshalle gekauft werden kann. Die Nutzung des Fernsehgeräts ist kostenlos. Die dazugehörigen Kopfhörer erhalten Sie an unserer Informationspforte zu einem Preis von 2,50 €.

Auskunft über den Gesundheitszustand

Auskunft über den Gesundheitszustand kann nur innerhalb der sehr strengen Vorschriften der Schweigepflicht und des Datenschutzes erteilt werden. Als Patient können Sie selbstverständlich mit Ihrem Arzt ein entsprechendes Gespräch führen. Sollten Ihre nächsten Angehörigen Auskunft über Ihren Gesundheitszustand wünschen, so vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin mit Ihrem behandelnden Arzt.

 

Cafeteria/Kiosk

Sie möchten mal raus aus Ihrem Patientenzimmer und einen Kaffee oder ein Stückchen Kuchen in angenehmer Atmosphäre - allein oder gemeinsam mit Ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten - genießen? Die Cafeteria mit Kiosk, die von der Familie Dampf betrieben wird, freut sich auf Ihren Besuch: Es werden in der gemütlichen Cafeteria, die Sie im Eingangsbereich der Kreisklinik St. Elisabeth finden, ein abwechslungsreiches und breites Sortiment an kalten und warmen Köstlichkeiten/Snacks, süßen Leckereien (Kuchen, Torten, Eis) sowie verschiedenen Kaffee-Spezialitäten und alkoholfreien Getränken angeboten. Abgerundet wird das Angebot durch die große Auswahl an kleinen Geschenkartikeln, verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften.

Imagebild Cafeteria Kreisklinik St. Elisabeth

 

Patientenbibliothek

Haben Sie Freude am Lesen oder möchten Sie Ihren Krankenhausaufenthalt abwechslungsreicher gestalten?
In unserer Kreisklinik St. Elisabeth gibt es seit dem Sommer 2000 eine große Patientenbibliothek. Der Bücherbestand von mehr als 1.200 Büchern wurde vom Jahrgang 1999/2002 unserer Berufsfachschule für Krankenpflege gesammelt, registriert und katalogisiert. Das Angebot ähnelt dabei denen von Stadt- und kirchlichen Bibliotheken, konzentriert sich allerdings vorwiegend auf Unterhaltungsliteratur.
Seit Januar 2008 haben wir auch eine offizielle Bibliothekarin: Schwester Dignata Maier, die ehrenamtlich für die Patientenbibliothek in der Kreisklinik St. Elisabeth zuständig ist. Mit Engagement und Sachverstand hat Schwester Dignata den Bestand gesichtet und ergänzt sowie den Raum im Untergeschoss der Krankenpflegeschule entsprechend gestaltet.
Durch Schwester Dignata erfährt jeder Patient die gewünschte individuelle Zuwendung, ihm wird entsprechend seiner Interessen und Neigungen Lektüre empfohlen. In einem Bücherwagen werden aus einem Sortiment jeder Patient und jedem Patient Angebote zum kostenlosen Entleihen gemacht. Schwester Dignata kommt zweimal in jeder Woche auf die Stationen. Darüber hinaus liegt in jedem Pflegestützpunkt eine Bücherliste aus. Auf Wunsch wird Ihnen diese Liste auch ins Krankenzimmer gebracht.

 

Besuche

Wichtig für Patient, Besucher und die Arbeitsabläufe im Krankenhaus ist die Besuchszeitenregelung. Besucher sind willkommene Gäste, tragen sie doch auch zum Wohlbefinden der uns anvertrauten Patienten bei. Um die geplante Krankenversorgung nicht negativ zu beeinflussen, bitten wir – auch im Interesse der Mitpatienten – um die Einhaltung des folgenden Rahmens:

  • Vormittags sollte von Besuchen abgesehen werden.
  • Die erforderlichen Ruhezeiten von 12 bis 14 Uhr und 20 bis 8 Uhr bitten wir zu respektieren.
  • Ausnahmen sind nach Absprache mit dem behandelnden Arzt/der Stationsleitung möglich.

Aufgrund dieser Regelungen kann es allerdings vorkommen, dass wegen ärztlicher/pflegerischen Verrichtungen der Besuch unterbrochen
werden muss.

 

Parkplätze

Während der Zeiten Montag bis Samstag gelten von 9:00 bis 18:00 Uhr folgende Gebühren:

- Die ersten 60min sind gebührenfrei
- weiter je angefangenen 30 min: 30 Cent
- 24-Stunden-Parkschein: 3 Euro

Eigenbeteiligung von gesetzlich Versicherten

Soweit Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind (AOK, Ersatzkassen, Innungs- und Betriebskrankenkassen, Landwirtschaftliche Krankenkasse usw.), müssen volljährige Patienten in der Regel innerhalb eines Kalenderjahres für maximal 28 Behandlungstage eine Eigenbeteiligung von derzeit 10 € je Tag bezahlen. Sollte Sie Ihre Krankenkasse auf Antrag von der Zuzahlung befreit haben, bitten wir Sie um Vorlage der Ausweiskarte.
Der Gesetzgeber hat die Einziehung dieser Zuzahlungen ab 2010 vollständig den Krankenhäusern übertragen. Wir müssen die Zuzahlung im Auftrag der Krankenkassen notfalls mit Zwangsmitteln einziehen und an Ihre Krankenkasse weiterleiten.
Für die Bezahlung der Eigenbeteiligung bieten wir Ihnen folgende Alternativen an:

  • Bezahlung am Entlasstag bar oder per EC-Karte
  • Einzug per Lastschrift

Gerne berät Sie unser Team der Patientenaufnahme.

 

Rauchen im Krankenhaus

Rauchen ist ungesund und gefährdet den Erfolg der Krankenhausbehandlung. Es sollte daher möglichst während Ihres Aufenthalts unterbleiben. Sollten Sie dennoch rauchen wollen, müssen wir Sie bitten, dass Sie dies außerhalb des Krankenhausgebäudes tun. Auch aus Brandschutzgründen ist in allen Bereichen unseres Hauses das Rauchen verboten.

 

Wieder nach Hause

Sobald erkennbar ist, ab wann Sie keine weitere stationäre Behandlung benötigen, wird Ihr behandelnder Arzt gemeinsam mit Ihnen einen Entlassungstermin festlegen.
Bestehen Sie gegen ärztlichen Rat auf Ihre Entlassung, kann unsere Kreisklinik für eventuell entstehende Folgen nicht haften. Wir bitten Sie, in solchen Fällen schriftlich zu bestätigen, dass Sie selbst die Verantwortung für mögliche gesundheitliche Folgen übernehmen.
Für Ihren Hausarzt/Facharzt erhalten Sie einen Entlassungsbrief, der neben der Diagnose und durchgeführten Therapie auch Vorschläge zur weiteren Behandlung und zu Medikamenten enthält. Bitte suchen Sie Ihren Hausarzt, wenn nicht anders verordnet, baldmöglichst nach der Entlassung auf. Von ihm erhalten Sie auch ein Rezept für weiterhin benötigte Medikamente und – falls erforderlich – den Verlängerungsschein für die häusliche Krankenpflege. Ihren Entlassungsbrief erhalten Sie auf Ihrer Station.

 

Entlassungscheckliste
  • Abschlussgespräch mit dem Stationsarzt/behandelnden Arzt?
  • Entlassungsbrief?
  • Angehörige informiert?
  • Telefon abgemeldet?
  • Restguthaben und Pfand für die Telefonkarte abgeholt?
  • Alles eingepackt – nichts vergessen?

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler