Ansprechpartner

 

 

mehr »»

Qualitätsberichte

 

 

mehr »»

Multiresistente Erreger (MRE)
Informationen für Patienten, Betroffene und Angehörige

mehr »»

Gastroenteritiden
Informationen für Patienten, Betroffene und Angehörige

mehr »»

.

Imagebild Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement in der Kreisklinik Wertingen

Qualitätsmanagement im Krankenhaus ist in den letzten Jahren zu einem zentralen Thema in Gesundheitseinrichtungen geworden. Die Gründe zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems im Krankenhaus sind vielfältig. Zu nennen sind insbesondere folgende Aspekte: Die gesetzlichen Regelungen zur Qualitätssicherung sind verschärft worden und die Qualität eines Krankenhauses rückt immer stärker in den Mittelpunkt, wenn es um den Wettbewerb geht. Krankenhäuser sind gemäß § 135a SGB V verpflichtet, ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement zu implementieren und weiterzuentwickeln.

In der Kreisklinik Wertingen wird intensiv an der Implementierung eines Qualitätsmanagement-Systems (QM) nach DIN EN ISO 9001:2008 mit dem Ziel gearbeitet, die Prozesse unserer Einrichtung zu dokumentieren und zu optimieren und unser QM-System zertifizieren zu lassen. Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass das Krankenhausgeschehen damit transparent gemacht wird: Das gesamte Know-how über Abläufe, Prozesse und Tätigkeiten schlummert nicht mehr in den Köpfen einiger Mitarbeiter, sondern wird für alle Mitarbeiter nutzbar und durch das hausinterne Intranet abrufbar.

Die Einführung eines QM-Systems bringt viele Vorgaben und Veränderungen mit sich. Der Erfolg ist davon abhängig, dass die Mehrheit der Mitarbeiter/innen von der Notwendigkeit überzeugt ist, eingebunden wird und sich mit dem QM identifizieren kann. Durch die Bildung von QM-Projektteams erhalten Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, sich intensiv in den Verbesserungsprozess einzubringen. Dies erfolgt in der Kreisklinik Wertingen durch Qualitätszirkel: Diese sind auf Dauer angelegte Sitzungen und dienen maßgeblich als Instrument zur Verbesserung der Qualität der Leistungen. Darüber hinaus tragen Qualitätszirkel zur Förderung des Qualitätsbewusstseins und der Qualitätsverantwortung der beteiligten Mitarbeiter bei. Sie können selbst Probleme in die Zirkelarbeit einbringen bzw. zu vorgegebenen Problemthemen eigene Lösungsvorschläge erarbeiten; auf diese Weise wird die Eigeninitiative gefördert und die Motivation bei den Mitarbeitern gesteigert. Aus der berufsgruppenübergreifenden Zusammenarbeit lässt sich der innerbetriebliche Kommunikationsfluss verbessern.

Als dezentrales Lenkungsteam wurde ein Qualitätskomitee bestehend aus Führungskräften der verschiedenen Krankenhausbereiche aufgestellt. Der Nutzen eines solchen Komitees besteht darin, dass die verschiedenen Sichtweisen und Vorstellungen der unterschiedlichen Berufsgruppen zusammentreffen.

Ziel unserer Qualitätsbemühungen ist die kontinuierliche Verbesserung der Strukturen, Prozesse und Ergebnisse in der Kreisklinik. Im Mittelpunkt steht dabei die bestmögliche Patientenversorgung unter den von Gesetzgeber und Kostenträger vorgegebenen Rahmenbedingungen.

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler