Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)

Unsere Berufsfachschulen für Krankenpflege

Gesundheits- und Krankenpfleger werden an unseren beiden Kreiskliniken in Dillingen und in Wertingen ausgebildet.

Der theoretische Unterricht findet vor Ort in der jeweiligen Berufsfachschule für Krankenpflege statt und ist in Lernfelder strukturiert. Die praktische Ausbildung konzentriert sich auf die Stationen und Abteilungen der verschiedenen Fachdisziplinen Innere Medizin, Chirurgie, Anästhesie, Intensivmedizin, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Urologie, Gynäkologie & Geburtshilfe.


Die Berufsfachschule für Krankenpflege an der Kreisklinik St. Elisabeth in Dillingen ist mit derzeit 72 Ausbildungsplätzen in drei Kursen bereits seit Jahren eine feste Institution.

 

Berufsfachschule für Krankenpflege Dillingen

 

Gertrud Waltinger
Schulleitung

Tel.: 090 71 / 57 - 381
Fax: 090 71 / 57 - 234
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Berufsfachschule für Krankenpflege an der Kreisklinik Wertingen besteht bereits seit 1954 und bietet insgesamt 54 Plätze in drei Kursen.


Berufsfachschule für Krankenpflege Wertingen

Barbara Leifheit
Schulleitung

Tel.: 082 72 / 998 - 340
Fax: 082 72 / 998 - 444 343
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Ausbildung

Drei Jahre lang erhalten die angehenden Fachkräfte in der Pflege in 2.100 Unterrichtsstunden die notwendigen Grundlagen der Gesundheits- und Krankenpflege und ihrer Bezugswissenschaft, um das notwendige Expertenwissen für diesen anspruchsvollen Beruf zu erlangen. Neben der Vermittlung der fachtheoretischen Kenntnisse erfolgt eine umfassende und vielseitige praktische Ausbildung von über 2.500 Stunden überwiegend in den verschiedenen Fachabteilungen der Kreiskliniken. Die Inhalte der theoretischen und der praktischen Ausbildung sind dabei durch das Krankenpflegegesetz, durch die Ausbildungs- und Prüfungsordnung in der jeweils gültigen Fassung sowie durch den Lehrplan geregelt. Nach erfolgreicher Teilnahme am theoretischen und praktischen Unterricht folgt das staatlich geregelte Examen, das sich aus einem mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfungsteil zusammensetzt. Die Erfolgsaussichten auf dem Stellenmarkt sind dabei für engagierte examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger sehr gut und es bieten sich vielfältige Chancen, durch Fort- und Weiterbildung sowie Studium den Karriereweg in der Pflege einzuschlagen.

 

Im Fokus der Ausbildung steht es, ein hohes Qualifikationsniveau der Schüler hinsichtlich Fach- und Methodenkompetenz in Verbindung mit Entwicklung einer ausgeprägten sozialen Kompetenz zu erreichen. Sie werden insbesondere befähigt, zum Wohle unserer Patienten aktuelles Wissen in der Praxis bedarfsgerecht, qualitätssichernd und patientenorientiert anzuwenden. Unser Ziel ist es, dass sich die zukünftigen Gesundheits- und Krankenpfleger mit Kompetenz, Engagement und Verantwortung für den pflegebedürftigen Menschen in seiner individuellen Lebenssituation einsetzen.

Voraussetzungen

 

  • Sie arbeiten gerne mit und für Menschen?
  • Sie interessieren sich für Pflege, Pflegewissenschaft und Medizin
  • Sie sind physisch wie psychisch belastbar?
  • Sie sind ein Organisationstalent, das Entscheidungen treffen und umsetzen kann?
  • Sie wollen eine fundierte Ausbildung in einem verantwortungsvollen Beruf mit Zukunft?

 

Sie müssen mindestens 16 Jahre alt und gesundheitlich geeignet sein. Außerdem benötigen Sie folgende schulische Voraussetzungen.

 

  • Abitur/Fachhochschulreife oder
  • Realschulabschluss bzw. eine andere gleichwertige Schulbildung oder
  • Hauptschulabschluss, wenn
  • eine mindestens zweijährige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde.
  • die einjährige Ausbildung als Krankenpflegehelfer/in, Altenpflegehelfer/in, Pflegefachhelfer/in erfolgreich abgeschlossen wurde

 

Beginn & Dauer

Beginn: 1. Oktober eines jeden Jahres


Dauer: 3 Jahre

Vergütung

Ausbildungsvergütung und Urlaub sind tarifrechtlich gemäß dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) geregelt. Die monatliche Ausbildungsvergütung beträgt aktuell:

  • 1. Ausbildungsjahr: 1140,00 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 1207,00 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1303,00 Euro

 

Perspektiven

Echte Herausforderungen finden Sie hier tagtäglich, denn jeder Tag bietet eine Fülle an neuen Erlebnissen und verschiedenen Aufgaben.

Als Gesundheits- und KrankenpflegerIn sind Sie umgeben von Menschen, Hightech Medizin, multiprofessionellen und interdisziplinären Teams sowie EDV-gestützter Dokumentation – es erwartet Sie ein anspruchsvoller und zukunftsorientierter Beruf.

In unseren Kliniken unterstützen Sie PatientInnen und sind zugleich eigenverantwortlich für die dem Zustand des Patienten angepasste, fachgerechte und sorgfältige Pflege. Gesundheits- und KrankenpflegerInnen leisten auch individuelle psychosoziale Hilfestellung und beraten PatientInnen sowie deren Angehörige. Sie führen erforderliche ärztlich verordnete medizinische Maßnahmen durch und bereiten PatientInnen auf diagnostische, therapeutische oder operative Maßnahmen vor. Sie erledigen die auf der Station anfallenden Organisations- und Verwaltungsaufgaben, planen, koordinieren und dokumentieren Pflegemaßnahmen.

Durch Fort- und Weiterbildung sowie Studium bieten sich Ihnen vielfältige Chancen, den Karriereweg in der Pflege einzuschlagen, z.B. Fachkrankenschwester/-pfleger in unterschiedlichen Bereichen (Intensivpflege/Anästhesie, Hygiene oder Psychiatrie). Auf Leitungs- und Spezialfunktionen, z.B. auf der mittleren Führungsebene (z.B. Stationsleitung), bereiten auch andere Weiterbildungen vor.

Studiengänge wie Pflegepädagogik, Pflegemanagement oder Pflegewissenschaft bieten die Möglichkeit, in der Lehre oder im Management tätig zu sein.

 

 

Landkreis Dillingen an der Donau & Gesundheitsregion Plus

An der Donau im idyllischen bayerischen Schwaben gelegen, präsentiert sich der Landkreis Dillingen als starker und dynamischer Wirtschaftsstandort. Bildungsangebote, wohnortnahe Patientenversorgung, Wirtschaftskraft und Familienfreundlichkeit bilden dort die Grundlage für eine hohe Lebensqualität.

Der Landkreis Dillingen a.d.Donau wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege als Gesundsheitsregion Plus gefördert und fachlich begleitet. Dadurch sollen die guten gesundheitlichen Lebensbedingungen (Gesundheitsförderung und Prävention sowie die Gesundheitsversorgung) weiter verbessert werden.

mehr erfahren

Landkreis Dillingen an der Donau & Gesundheitsregion Plus

An der Donau im idyllischen bayerischen Schwaben gelegen, präsentiert sich der Landkreis Dillingen als starker und dynamischer Wirtschaftsstandort. Bildungsangebote, wohnortnahe Patientenversorgung, Wirtschaftskraft und Familienfreundlichkeit bilden dort die Grundlage für eine hohe Lebensqualität.

Der Landkreis Dillingen a.d.Donau wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege als Gesundsheitsregionplus gefördert und fachlich begleitet. Dadurch sollen die guten gesundheitlichen Lebensbedingungen (Gesundheitsförderung und Prävention sowie die Gesundheitsversorgung) weiter verbessert werden.

mehr erfahren

IHK (Industrie- und Handelskammer) Schwaben

Die Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH als mitunter größter Ausbildungsbetrieb im Landkreis Dillingen legt großen Wert auf Ausbildung und setzt den Qualitätsanspruch hoch. Wir arbeiten dabei eng mit der IHK zusammen, die uns regelmäßig auch als erfolgreichen Ausbildungsbetrieb auszeichnet.

Arbeitsgruppe Onkologie

Um eine ganzheitliche Behandlung von PatientInnen mit Tumorerkrankungen auf einem hohen Qualitätsniveau anbieten zu können, wurde unter der Leitung von Dr. med. Peter Müller (Chefarzt Innere Abteilung, Kreisklinik Günzburg) die Arbeitsgruppe Onkologie Dillingen-Günzburg-Krumbach gegründet: In diesem Kreis finden sich Gastroenterologen, Onkologen, Chirurgen, Strahlentherapeuten, Radiologen und Pathologen aus den Landkreisen Dillingen, Ulm und Günzburg. Gemeinsam wird hier im wöchentlichen Turnus in der sog. Tumorkonferenz für jeden betroffenen Patienten der für ihn individuelle und optimale Untersuchungs-, Behandlungs- und Nachsorgeweg festgelegt. Die jeweiligen einweisenden Haus- und Fachärzte sind dabei von Anfang an mit eingebunden.

mehr erfahren

Regionales Darmzentrum (Dillingen, Günzburg, Krumbach)

Gemeinsam gegen den Darmkrebs: Unser Regionales Darmzentrum Dillingen - ein Netzwerk von anerkannten Fachexperten an der Kreisklinik St. Elisabeth und kooperierenden Kliniken, spezialisierten niedergelassenen Haus- und Fachärzten sowie weiteren versierten Behandlungspartnern - bietet hierfür eine optimale Versorgung. Innerhalb der gesamten Behandlungskette – von der Vorsorge über die Behandlung bis zur Nachsorge – stellen wir gemeinsam eine qualitativ hochwertige Betreuung und Behandlung sicher.

mehr erfahren

Klinik-Kompetenz-Bayern eG

Mit dem Ziel, die kommunalen Kliniken effektiv zu vernetzen, hat die Klinik-Kompetenz. Bayern, eine eingetragene Genossenschaft (eG), im Januar 2011 die gemeinsame Arbeit aufgenommen. Freiwillig dem Verbund angeschlossen können die Kliniken durch den Zusammenschluss und die Vernetzung der Kompetenzen die medizinische Versorgung auf höchstem Niveau sicherstellen und damit auch im Wettbewerb besser bestehen. Die Kliniken geben dabei ihre Selbständigkeit nicht auf.

mehr erfahren

Wirbelsäulenzentrum Nordschwaben

Entstanden aus der Hauptabteilung Chirurgie und Unfallchirurgie der Kreisklinik Wertingen mit dem Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie bietet das Wirbelsäulenzentrum Nordschwaben eine individuell zugeschnittene und bestmögliche Rückenbehandlung von der Diagnostik bis zur Wirbelsäulenchirurgie. Dank modernster Möglichkeiten in Diagnostik und Behandlung werden PatientInnen mit Rückenleiden von einer harmlosen Muskelverspannung über Bandscheibenprobleme bis hin zu den Folgen eines Unfalls optimal versorgt und betreut.

mehr erfahren

Familienpakt Bayern

Die Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH unterstützt ihre Beschäftigten nach Kräften dabei, die Herausforderung „Vereinbarung von Familie und Beruf“ zu meistern und nach den eigenen Wünschen und Möglichkeiten zu verwirklichen. Daher sind wir Mitglied im „Familienpakt Bayern“.

Der Familienpakt Bayern wurde von der Bayerischen Staatsregierung gemeinsam mit der bayerischen Wirtschaft (der Bayerische Industrie- und Handelskammertag e.V., die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. und der Bayerische Handwerkstag e.V.) geschlossen. Mit seiner Hilfe soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern weiter verbessert werden. Daneben unterstützt der Familienpakt Bayern uns als Arbeitgeber bei der Umsetzung familienbewusster Maßnahmen.

Der Verein der Freunde des Krankenhauses Wertingen e.V.

Der Verein der Freunde des Krankenhauses Wertingen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Mitgliedern aus dem privaten, kommunalen und wirtschaftlichen Bereich unserer Region.

Wir sind bemüht um die optimale Sicherstellung der stationären und ambulanten medizinischen Versorgung für unsere Region und sehen unsere Aufgabe in der Unterstützung und Stabilisierung der Krankenhausstruktur in Wertingen.

Das Krankenhaus ist auch ein wichtiger Arbeitgeber in der Region und bietet jungen Menschen gute und zukunftsträchtige Ausbildungsberufe.

Besuchen Sie uns im Internet unter www.freunde-krankenhauswertingen.de.

Verein zur Förderung des Krankenhauses St. Elisabeth Dillingen a.d.Donau e.V.

Besonders in Zeiten knapper öffentlicher Mittel set­zen wir uns mit persönlichem Engagement für die Förderung und Unterstützung von Maßnahmen zur Betreuung und Versorgung der PatientInnen ein. Darüber hinaus ist es ein besonderes Anliegen, den medizinischen und technischen Standard der Klinik weiter zu verbessern.

Förderverein Dillingen

Akademisches Lehrkrankenhaus der TU München

Die Kreisklinik St. Elisabeth ist seit 2013 akademisches Lehrkrankenhaus der TU München und entspricht durch ihre medizinisch-technischen Einrichtungen den hohen, qualitativen Anforderungen einer modernen und leistungsfähigen Klinik. Durch unsere Fachabteilungen finden Sie optimale Voraussetzungen für Ihren praktischen Studiengang!